• Swanje Sagebiel

Tust du das was du wirklich gerne tust?

Was tust du wirklich gerne? Was macht dich glücklich? Bei welchen Tätigkeiten gehst du wirklich auf und fühlst dich absolut in deinem Element, verlierst eine Relation zu Zeit und Raum?

Viel zu lang hab ich Dinge getan die mehr andere, als mich selbst glücklich machen. Beziehungsweise habe ich einfach nicht gewusst was mich wirklich nährt, meine Batterien auffüllt, mein Herz aufgehen lässt und mich zum Lächeln bringt.

Ich habe mir, und nehme mir auch immer noch, sehr viel Zeit für mich. Probiere einfach Dinge aus, die mir interessant erscheinen. Frage mich: "Was habe ich als Kind gerne gemacht?" "Bei welchen Dingen die andere machen denke ich: das ist ja cool, das will ich auch mal machen." "Wenn heute mein letzter Tag wäre, was würde ich gerne nochmal machen?"

Und dann... Kopf aus und ab geht's. Ich musste mir tatsächlich etwas den Spruch "nicht denken, einfach machen" einprügeln. Zu Beginn habe ich viel zu viel angefangen abzuwägen. "Was ist aber wenn...", "Habe ich überhaupt...", "Kann ich überhaupt..." usw. Ich hab mich gefühlt in einem eigenen Gefängnis gehalten mit diesen Gedanken und nicht meine Intuition und Kreativität leben lassen.

Wo liegt das Problem, bzw die Herausforderung? Eine meine Hypothesen ist, dass wir glauben alles sofort können zu müssen. Wären Kinder so gepolt, würden sie ja nie auch nur eine Sache lernen. Ihre Neugier und das rein impulsive Verhalten, ohne zu denken, treibt sie an.

Ich lerne gerade Gitarre spielen. Und glaubt mir... als ich sie das erste mal vor einer Woche in der Hand hatte bin ich durchgedreht. Uff... ich musste tief atmen und mir meinen Antreiber mit Peitsche mal aus dem Nacken nehmen. Bewusst sagen: "Hej, ich kann es einfach noch nicht, aber ich bin bereit es zu lernen, zu fragen, immer wieder zu üben bis ich es besser und besser kann."

Warum diese Angst zu versagen und nicht gut genug zu sein in unserer Gesellschaft so aufgebläht wird, ist mir ein Rätsel, denn es tötet unser inneres Kind, unseren kreativen Geist, unsere Lust am Spielen, ja unsere Lust am Leben. Für mich ist Leben stetig neu zu lernen, zu erfahren, zu erkennen, zu hinterfragen.

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan?


14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fe-Male

Waldbaden