• Swanje Sagebiel

Krankheit und Heilung

Was bedeutet Heilung für dich?

Wie spürst du Heilung?

Wie funktioniert Heilung?


Laut Wörterbuch ist Heilung das Gesundwerden von etwas Krankem oder die psychische Befreiung von etwas.

Ab wann bin ich denn krank?

Ab wann bin ich von etwas geheilt?


Bei diesem Thema möchte ich dir meine ganz persönliche Erfahrung berichten.

Krankheit hat für mich ab dem Punkt begonnen, als ich wirklich gespürt habe, das ich da etwas nicht mehr unter Kontrolle habe. Das Gefühl keine Ermächtigung mehr über mein Leben zu haben, und das mein Körper reagiert, ohne das ich verstehe warum.

Krankheit bedeutet für mich, Dysbalance der Dreeinigkeit von Körper, Geist und Seele.

Ich bezeichne mich nur als "krank", wenn ich selbst wahrneme, dass etwas mit mir nicht mehr ok ist.

Diese Einsicht ist so unfassbar bedeutsam.


Wann werden Menschen krank?

Meine Erfahrung in meiner Geschichte ist, dass ich krank wurde

als ich meine Gefühle nicht mehr gefühlt habe,

als ich auf meine seelischen, meine tiefen Bedürfnisse, nicht mehr gehört habe,

als ich immer mehr mit meiner Aufmerksamkeit im Außen war.

Es ging viel mehr darum alles so zurecht zu bauen, damit mit der Umwelt alles im Lot ist, an Stelle in mich hienein zu spüren und zu erforschen was ich gerade brauche.

An diesem Punkt hat bei mir Krankheit begonnen.

Im Rückblick nun, hat die Krankheit schon viel früher Ihren Anfang gehabt, als ich es damals gemerkt habe.

Erst als das Kind so richtig tief in den Brunnen gefallen ist, habe ich reagiert, vorher habe ich lange ausgehalten.

Ja, da habe ich mittlerweile auch eine große Qualität für mich drin entdeckt die ich dadurch gelernt habe, jedoch sollten die Grenzen nicht bis zum äußersten ausgereizt werden, da der Organismus und die Seele, irgendwann sonst auch aufgeben.


Viele Menschen reagieren erst wenn die Herdplatte unterm Morst richtig heiß ist, und die Situation nicht mehr auszuhalten ist.

Warum ist das so, und muss das sein?

Ja und nein... um überhaupt aufzuwachen, muss manchmal tatsächlich erst eine gewisse Schmerzgrenze erreicht sein, damit auch genau so viel Energie für Heilung aufgebracht werden kann.

Wer kennt es nicht, Fenster putzen als Beispiel. Erst wenn die Fenster richtig schmutzig sind, oder du nicht mehr raus schauen kannst, werden sie geputzt.

Klar, die meisten wissen: regelmäßig ein wenig ist nicht so anstrengend, wie einmal ganz viel.

Aber da sind wir Menschen einfach schnell mal "bequem". Ja, ich kann hier nicht für jeden sprechen, doch viele Menschen, die ich auf meiner Reise nun kennengelernt habe, haben sich erst Hilfe gesucht als wirklich Ende der eigenen Kraft war.


Warum machen viele Menschen das so?

Meines Empfindens hat das viel mit Erziehung und gesellschaflticher, kollektiver Prägung zu tun.

Wir ziehen in den Krieg bis wir sterben. Da ist dann nur "durchhalten" und "aushalten" angesagt.

Wir werden in Systeme gedrückt, die nicht ansatzweise natürlich für uns sind.

Es ist egal wo ich hinschaue, Kindergarten, Schule, Wirtschaftssystem, Lebensmittelläden, Werbung... im Großen und Ganzen werden uns ganz viele Systeme aufgedrückt, die dem "menschlichen", energetischen, System, überhaupt nicht gerecht werden.

Zu viel sitzen, zu viel zuhören, zu wenig fühlen, zu wenig reden, mangelhaft ernähren....

Ja, es gibt immer die Ausnahmen, doch wenn ich mir den Großteil der Gesellschaft anschaue, trotz momentanen Wandel, sehe ich alles andere als freie Entfaltung.

Obwohl wir uns Freiheit ja immer so groß auf die Fahne schreiben, weil wir denken wir können alles einfach und immer tun.

Diese Lebensweise dämmt die Intuition, das natürliche Gefühl und unterdrückt somit all unsere Fähigkeiten, die wir uns nicht antrainieren müssen. Im Leben lernen wir ganz viel, doch eigentlich tragen wir das universelle Wissen in uns.

Mitfühlen, Telepathie, Telekinese, energetische Heilung, Selbstheilung... das ist eigentlich die Grundausstattung mit der wir ins Leben kommen. Sie wird uns jedoch Stück für Stück abtrainiert.

Gute Neuigkeiten... es ist möglich alles wieder zu entdecken.


Wie habe ich Heilung erfahren?

Mich hat besonders meine Bulimie, die mich gut 10 Jahre begleitet hat, mal mehr oder weniger präsent, als Krankheit geprägt. Ich bin immer mal wieder an den Punkt geraten an dem ich mir nur dachte: ich will das nicht mehr.

Das hat mir aber noch nicht so sehr weiter geholfen, da ich zu dem Zeitpunk noch nicht verstanden habe, Wozu nützt sie mir denn? Was habe ich davon sie zu behalten, nicht gehen lassen zu wollen?

Sie hat mir Sicherheit, Kontrolle, Stressabbau, etwas eigenes geben. Dinge die ich lange zu intensiv oder gar nicht erlebt habe in Kinder- und Jugendzeit.

Und nach dieser Erkenntnis konnte ich mit Ihr zusammenarbeiten.

Wie mit einer Freundin oder Schwester sprechen: "was brauche ich gerade wirklich?", "Was kann ich gerade noch nicht fühlen oder hören, worauf du mich hinweisen möchtest?", "Wo ist meine Grenze überschritten worden?".

Und je mehr Raum ich angefangen habe mir selbst zu geben, desto weniger war die Bulimie da. Und ich bin so dankbar das sie da war, weil ich mich so selbst kennenlernen durfte. Und da ich das nun tue konnte Sie auch von allein gehen.


Krankheiten wollen uns etwas mitteilen, sie sind Informationen, sie sind wie Kinder, denen wir nicht zuhören, sondern die wir häufig nur wegsperren, weg haben wollen oder sie ignorieren.

Dadurch werden die Stimmen jedoch nur lauter und schärfer.

Im Endeffekt kämpfen zwei Instanzen innerlich und das macht kaputt. Das schwächt das Immunsystem, das macht Stress und die schlechten Gedanken erzeugen schlechte Gefühle und so nimmt der Abwärtsstrudel immer mehr seine Eigendynamik an.


Wie kannst du Heilung erfahren?

Erlaube dir einmal, was auch immer gerade Thema is, dich zu fragen:


Was will es mir sagen?

Wo habe ich so lang nicht hingeschaut?

Was fühle ich da gerade eigentlich?


Ich habe eine wunderbare Technik kennengelernt um mir erst mal zuzuhören.

Stelle dir vor du sitzt in einem Zimmer und du kannst die Tür sehr gut sehen.

Ignorierst du die Stimmen deines Inneren, drückst du die Tür zu, durch die die Informationen, die Gefüle dich besuchen wollen, hereinkommen könnten. Das Zudrücken ist anstrengend, das kennst du vielleicht, besonders wenn du auf Dauer deiner inneren Stimme nicht folgst.

Stelle dir vor wie du erlaubst das deine 5 kleinen Kinder, Wut, Angst, Freude, Traurigkeit und Ekel, hineinkommen und dir einfach nur mitteilen was gerade in Ihnen los ist.

Du darfst Ihnen einfach nur zuhören, und sie vielleicht in den Arm nehmen, wenn es sich für dich richtig anfühlt.

Deine Anteile, in den Arm nehmen.

Dir einfach mal zuhören.

Probiere es einfach mal aus und erzähle mir gern deine Erfahrung.


Wie fühlt sich Heilung an?

Wenn ich Heilung erfahre, wenn sich Themen lösen, ich mir erlaube von der Erfahrung die ich gemacht habe, loszulassen, dann wird es körperlich leichter.

Es wird in mir und meiner Umgebung heller.

Ich spüre wieder einfach nur mehr mich, ohne das da tausende Gedanken in meinem Kopf rumwuseln.

Ich fühle mich einfach frei und ruhig, ganz friedsam.

Ich erlebe wirklich im Hier und Jetzt zu sein, ohne Gedanken an eben, früher oder morgen zu haben.

Je mehr Heilung ich erfahren habe, desto klarer sehe ich die Welt in Ihrer Schönheit, die Menschen, auch wenn sie Themen haben, wie sie einfach nur Liebe mit Erfahrungen sind.

Ich bin gelassener und kann Dingen einfach zuhören, sie annehmen ohne "getriggert" (persönliche Themen werden angestoßen) zu werden.

Ich lebe mehr nach meiner eigenen Wahheit, als nach der Vorstellung anderer.


Ich wünsche jedem Heilung zu erfahren.

Ich kann dir sagen: es ist nie fertig, denn das Leben besteht aus stetiger Erfahrung, und wir treffen immer neue Menschen oder erleben Dinge, die wieder neues Anstoßen. Das ist ok.

Irgenwann stellt sich aber eine Gelassenheit ein hinsichtlich aufkommender Themen. Es ist einfach ok, und fühlt sich sogar schön an zu wissen das es etwas gibt an dem ich wieder wachsen und mich weiter öffnen kann.


Was ich dir definitiv sagen kann:

Es gibt nicht einen Weg der Heilung.

Jeder erfährt seinen ganz persönlichen, wenn er sich darauf einlassen möchte.

Hier MUSS keiner etwas tun.

Es gibt kein Wettrennen bei Heilung und Entfaltung.

Erlaube dir deinen ganz eigenen Weg zu gehen.

Und wenn du magst, begleite ich dich ein Stück.


In Liebe

Swani





#Transformation #Heilung #Liebe #ThetaHealing #BodyWork #Coaching #Persönlichkeitsentwicklung

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fe-Male

Waldbaden